Polarity Therapie



Was ist Polarity Therapie?

Polarity ist eine ganzheitliche Therapieform, die sowohl die Körper-, die Gedanken- und die Gefühlsebene umfasst. Die Therapeutin nimmt Stauungen, Blockaden und Ungleichgewichte im energetischen Fluss des Menschen wahr. Mit unterschiedlichen Techniken werden blockierte Energien in Bewegung gebracht. Der Selbstheilungs- und Wahrnehmungsprozess auf der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Ebene wird aktiviert und unterstützt. Es entsteht ein neues Gleichgewicht, welches zu Ausgeglichenheit und Wohlbefinden führt. Das Ziel der Polarity Therapie ist, das freie Fliessen der Energien zu ermöglichen und zu erhalten.

Wer hat die Polarity Therapie entwickelt?

Die Polarity Therapie wurde von Dr. Randolph Stone (1890-1981) begründet. Er verband das Wissen seiner Ausbildungen in Chiropraktik, Osteopathie, Naturheilkunde und Neuropathologie mit dem alten Erbe der indischen, chinesischen und hermetischen Heilkunst. Seine Suche nach den tieferen Ursachen und Hintergründe von Gesundheit und Krankheit führte ihn zu alten Kulturen und deren Heilmethoden. Er studierte insbesondere die chinesische Akupunktur, die ayurvedische Medizin (Indien) und die alte ägyptische Heilkunde (Hermetik). Dr. Stone vereinigte in seinem Lebenswerk östliche und westliche Behandlungsmethoden zu einer neuen ganzheitlichen Gesundheitslehre.

Wen spricht Polarity Therapie an?
  • alle Altersgruppen
  • Säuglinge
  • Kleinkinder
  • Jugendliche
  • Erwachsene
  • alte Menschen

 

Da die Polarity Therapie die Ganzheit des Menschen umfasst, bestehen grundsätzlich keine Einschränkungen bezüglich dem Anwendungsbereich.

Wie wird in der Polarity Therapie gearbeitet?
  • Arbeit am Körper
  • prozessbegleitendes Gespräch
  • Ernährung
  • Polarity-Körperübungen
  • Ausrichtung und innere Haltung der
    Therapeutin sind: Mitgefühl, wertfreies
    Zuhören, Integrität und Präsenz.

Wann ist Polarity Therapie hilfreich?

Bei jeder Form von Ungleichgewicht und Unwohlsein, körperlich, seelisch und emotional (Verspannung, Stress, Schmerz, Angst, Antriebsschwäche, Depression, Burnout, Nervosität, Suchtverhalten, Essstörungen, Krankheit, Rückenschmerzen, Folgen von Unfällen, Traumata etc.)

 

  • zur Förderung der bewussten Wahrnehmung
  • auf allen Ebenen
  • zur Unterstützung von Selbstakzeptanz und Selbstvertrauen
  • zur Unterstützung der Eigenverantwortung und Selbstbestimmung