Tanz- und Bewegungstherapie

Leben ist Bewegung. Bewegung ist Leben.
  • Das Medium der Tanz- und Bewegungstherapie ist der Körper, die schöpferische Kraft, die in und durch den Körper wirkt.
  • In jeder Aktivität drücken wir die momentane Befindlichkeit durch den Körper, die Körperhaltung und die Art und Weise der jeweiligen Bewegung aus.
  • Die Tanztherapie zeigt dem Menschen Wege zu einem befreienden Selbstausdruck und einem tieferen Selbstverständnis auf.
  • Über die eigene Erfahrung in der Bewegung und im Tanz wird der Mensch nicht nur in seinem körperlichen, sondern auch in seinem emotionalen und geistigen Erleben angesprochen.
  • Auf dem Weg über ein neues Körperbewusstsein gelangt der Mensch zu grösseren Möglichkeiten, seine Situation zu erfassen und zu verarbeiten.

 

Die Tanztherapie geht von den gesunden Lebensenergien des Menschen aus. Sensibilisierung für die körperlichen Signale und Ausdrucksmittel führt zu grösserem Selbstvertrauen und zu mehr Selbstsicherheit. Ungenutzte und brachliegende Energien können frei werden.

 

In jedem von uns ist die Bewegung einzigartig und persönlich. Dich bewegen lassen, Bewegung entstehen lassen, loslassen, du selber Sein, Freude und Spass haben...

 

Tanz- und Bewegungstherapie hat viele verschiedene Gesichter, viele verschiedene Facetten, viele verschiedne Ausdrucksmöglichkeiten...

 

Zwei davon sehen Sie in den Diashows:

the beat goes on healing movement >

energia contemplative dance >

 

Lassen Sie sich inspirieren...

 

 

healing movement

entwickelte ich aus der Verbindung von Tanz- und Bewegungstherapie mit Polarity und der Arbeit mit Suprapto Suryodarmo Indonesien und der Arbeit mit Barbara Dilley USA und dem Drehtanz Sema, (Semazen drehender Derwisch), der Arbeit mit Dr. Rahmi Oruc Güvenc Türkei, in der Tradition von Hazreti Cellaleddin Mevlana Rumi.

 

contemplative dance

ist die Verbindung von Sitzmeditation Shamatha-Vipashyana (Achtsamkeit-Bewusstheit), individueller Bewegungspraxis und Tanz- und Bewegungsimprovisation. Durch die Kombination von Meditation und Bewegung beginnt unser Tanz lebendig und unser Leben tänzerisch zu werden.


 

 

Seit 1998 Workshops, Retreats, Trainings in Java, Bali, Griechenland, Holland,Türkei, Schweiz mit

  • Suprapto Suryodarmo Java amerta movement
  • Barbara Dilley USA contemplative dance
  • Emer Heaway GB essential movement
  • Dr. Rahmi Oruc Güvenc Türkei Musiktherapeut

 

 

Suprapto Suryodarmo (Prapto) studiert seit 1970 free movement, Shamatha-Vipashyana (Achtsamkeit-Bewusstheit) und javanesische-Meditationstechnik. Er arbeitet in der Natur, in Tempeln und an menschlichen Begegnungsstätten. Seine Bewegungsarbeit, amerta movement, unterrichtet er in Indonesien und in seiner Schule Padempokan Lemah Putih in Java. Workshops gibt Prapto in Indonesien, Europa, Philippinen, USA und Australien.
www.lemahputih.com

 

Barbara Dilley arbeitete in den 60ern und 70ern mit der Merce Cunningham Dance Company und The Grand Union, einer experimentellen Performance-Gruppe in den USA. Seit 1974 lehrt sie an der Naropa-Universität in Boulder, USA, das von Chögyam Trungpa Rimpoche - tibetischer Meditationslehrer und Künstler - gegründet worden ist.
Seit 1991 unterrichtet Barbara Dilley in Europa contemplative dance.

 

Dr.Rahmi Oruc Güvenc war Musiktherapeut und studierte an der Universität Istanbul Literaturwissenschaft, Philosophie, Medizin und Psychologie. Er bildete europaweit SchülerInnen in der türkischen Musiktherapie aus. In seinem Leben haben sich Musik, Therapie und Sufitum aufs engste miteinander verknüpft.
www.tumata.com

 

Mevlana, der grosse Sufimeister, Mystiker und Philosoph, lebte vor ca. 700 Jahren in Konya, Türkei und lehrte die Menschen: Liebe, Toleranz, Hoffnung und Bildung.
Der Sema (Drehtanz) ist ein ritueller Gebetstanz. Seit vielen Jahrhunderten ist er in unterschiedlichen Formen in verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu finden. Das Drehen und die zum Teil rhythmischen Bewegungen dienen als Medium, sich in andere Bewusstseinszustände zu versetzen und sich somit den Zugang zu den eigenen spirituellen Quelllen zu öffnen.
Drehbewegungen sind bereits aus der schamanischen Vorzeit bekannt.



Es ist wissenschaftlich anerkannt, dass die grundlegende Voraussetzung für unsere Existenz eine Drehbewegung ist. Es gibt kein Wesen oder Objekt, das sich nicht dreht, denn alle Wesen bestehen aus Atomen mit kreisenden Elektronen, Protonen und Neutronen. Alles kreist, und der Mensch lebt dank der Teilchenbewegung, dem Blutkreislauf und den Lebenszyklen, mit dem Erscheinen aus der Erde und dem Wiederkehren zur Erde.